Modulare Produktarchitektur

Modularisierung

Märkte und Kunden verlangen heute verstärkt nach individuellen, auf ihre Anforderungen zugeschnittenen Produkten. Um diesen Anforderungen wettbewerbsgerecht zu begegnen müssen Unternehmen die Effizienz in jedem Bereich ihrer Wertschöpfungskette daran ausrichten.

Ein bewährter Weg dazu ist die Modularisierung. Sie ermöglicht es durch Definition geeigneter Standards die Entwicklung neuer Produkte und Produktmodifikationen zu vereinfachen. Weitere Herausforderung, die wir mit Ihnen bewältigen: Varianz kostengünstig und flexibel realisieren.

mehr erfahren >

Variantenmanagement

Wir unterstützten Sie beim Variantenmanagement und der systematischen Standardisierung Ihrer Produkte, Module und Komponenten. Dies korreliert mit der Reduktion von Kosten für Planung, Entwicklung, Konstruktion, Beschaffung sowie Fertigung und Montage. Neben dem größten Einsparpotenzial – der Reduzierung der Durchlaufzeit ihrer Projekte – steigern Sie die Effizienz und Qualität in der Produktfertigung und -montage und profitieren von Skaleneffekte durch einen höheren Grad an Wiederverwendung sowie einer optimierten, modularen Beschaffungsstruktur. Sie reduzieren Zeit und Kosten durch die Erhöhung Ihrer Standards im Produkt und Prozess und konzentrieren sich auf ihr wertschöpfendes Kerngeschäft, um Ihren Kunden den größtmöglichen Benefit zu bieten.

mehr erfahren >

Target Costing

Selbstverständlich unterstützten wir Sie bei der Steigerung und Sicherung der Profitabilität Ihrer Produkte. Eine nachhaltige Wirkung auf dem Markt kann nur erzielt werden, wenn die Erhöhung des Deckungsbeitrages deutlich über die Senkung der Herstellungskosten hinausgeht.

Die notwendige Wettbewerbsfähigkeit Ihrer Produkte wird nur durch die Balance zwischen dem Kundennutzen und dem Verkaufspreis sichergestellt. Die Verbesserung des Deckungsbeitrages kann nur durch das Zusammenspiel mehrerer Handlungsfelder erfolgen: die Optimierung der Kosten durch den Einsatz der Target Costing Methode sowie die Optimierung des funktionalen Leistungsumfanges, sowohl durch Reduktion der Funktionen als auch durch die Etablierung neuer Funktionen, mit der Quality Function Deployment Methode. Dabei ist das zu erreichende Kundennutzen als Maßstab anzuwenden.

mehr erfahren >

Machen Sie den nächsten Schritt, kontaktieren Sie uns!

Top